Reiseführer Regenzeit in Japan

Reiseführer Regenzeit in Japan

Japan ist berühmt für seine Regenzeit. Im Japanischen wird diese Zeit des Jahres sowohl als Regenzeit als auch als Regenzeit bezeichnet. Da Japan aus mehreren Inseln besteht, ist das Land geografisch sehr vielfältig, und die Regenzeit kann sich je nach Region, die Sie besuchen, leicht unterscheiden. In diesem kurzen Leitfaden zur Regenzeit erfahren Sie, wie Sie sich auf die einzigartigen Wetterverhältnisse in Japan vorbereiten können.

Zeitpunkt der Regenzeit

Die Regenzeit beginnt an den verschiedenen Orten zu unterschiedlichen Zeiten. In Okinawa beginnt die Regenzeit in der Regel Anfang Mai, während sie in anderen Gebieten von Anfang Juni bis Mitte Juli andauert.

Auf Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans, gibt es keine echte Regenzeit, aber das Wetter ist nicht immer perfekt. In einigen Gebieten der Präfektur gibt es bis in den Frühsommer hinein bewölkte und kühle Tage. Dennoch ist das Wetter in Hokkaido in der Regel besser als in anderen Teilen Japans. Wenn Sie also die Regenzeit nicht mögen, sollten Sie Hokkaido besuchen.

Wettermuster

Wegen des unbeständigen Wetters während der Regenzeit ist es wichtig, auf Unwetter vorbereitet zu sein. In der Region Kyushu kommt es aufgrund von Fronten häufig zu heftigen Regenfällen. Wenn Sie also in den westlichen Teil des Landes reisen, sollten Sie sich vor Regenfällen in Acht nehmen.

Obwohl diese Jahreszeit in der Regel durch Regen und kühle Temperaturen gekennzeichnet ist, kann es auch vorkommen, dass es nur wenig regnet und es draußen heiß ist. Wenn Sie also planen, Japan während der Regenzeit zu besuchen, sollten Sie im Voraus planen und entsprechend packen. Seien Sie jederzeit auf unvorhersehbares Wetter vorbereitet, ziehen Sie sich also in mehreren Schichten an.

Luftfeuchtigkeit

Der größte Einfluss der Regenzeit auf Ihren Besuch ist wahrscheinlich die Feuchtigkeit, die sie mit sich bringt. Wenn Sie nicht daran gewöhnt sind, kann die Feuchtigkeit frustrierend sein. Wenn es draußen feucht ist, kann ein Bad oder eine Dusche Abhilfe schaffen, aber die Feuchtigkeit beeinträchtigt nicht nur Ihr körperliches Wohlbefinden. Die Feuchtigkeit in der Regenzeit schafft die perfekten Bedingungen für Schimmelbildung. Es ist wichtig, Koffer und Schränke zu lüften, wenn die Sonne herauskommt, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Eine unerwartete Auswirkung der Regenzeit ist die Häufigkeit von Lebensmittelvergiftungen in dieser Zeit des Jahres, so dass es wichtig ist, mit den Lebensmitteln vorsichtig umzugehen und sie so schnell wie möglich zu kühlen.

Vorteile der Regenzeit

Obwohl die Regenzeit eine deprimierende Zeit ist, ist der Regen sehr wichtig für den Reisanbau, der in ganz Japan das Grundnahrungsmittel ist.

Ein weiterer Vorteil der Regenzeit ist, dass in dieser Zeit viele Blumen blühen. Eine dieser Blumen ist die Hortensie, die die Regenzeit in Japan symbolisiert. Auch eine Vielzahl von Schwertlilien blüht in dieser Zeit und ist in vielen Gärten und Parks zu sehen.

Eine Möglichkeit, Ihren Besuch in Japan während der Regenzeit optimal zu nutzen, ist eine Wanderung in den Bergen in Ihrer Nähe oder ein Spaziergang im Park in Ihrer Nähe, um die Blumen zu sehen. Selbst an den trübsten Tagen kann der Anblick schöner Pflanzen für jeden eine willkommene Abwechslung sein.

Exit mobile version