Amerika

Wetter in Südafrika: Klima, Jahreszeiten und monatliche Durchschnittstemperaturen

Anouk ist Reiseschriftstellerin, Redakteurin und Reisevermittlerin mit über 15 Jahren Erfahrung in der afrikanischen Reiseindustrie. Sie ist in Malawi und Kenia aufgewachsen.

Jillian Dara ist freiberufliche Journalistin und Faktencheckerin. Ihre Arbeiten sind in Travel + Leisure, USA Today, Michelin Guides, Hemispheres, DuJour und Forbes erschienen.

aerial shot of Cape Town, South Africa

Die meisten internationalen Besucher denken bei Südafrika an ein Land mit ununterbrochenem Sonnenschein. Doch mit einer Gesamtfläche von über 470.900 Quadratmeilen lässt sich das Wetter Südafrikas nicht so einfach zusammenfassen. Es ist ein Land mit trockenen Wüsten und üppigen tropischen Küsten, mit gemäßigten Waldgebieten und schneebedeckten Bergen. Je nach Zeitpunkt und Ort Ihrer Reise können Sie mit extremen Wetterlagen fast jeder Art konfrontiert werden.

Auch wenn es schwierig ist, das Wetter in Südafrika zu verallgemeinern, so gibt es doch einige absolute Bedingungen, die für das ganze Land gelten. Anders als in den afrikanischen Äquatorialländern, wo das Jahr in eine Regen- und eine Trockenzeit unterteilt ist, gibt es in Südafrika vier Jahreszeiten: Sommer, Herbst, Winter und Frühling, die einfach das Gegenteil der Jahreszeiten auf der Nordhalbkugel sind. Der Sommer dauert von Dezember bis Februar, der Herbst von März bis Mai und der Winter von Juni bis August. Der Frühling blüht an vielen Orten von September bis Oktober. Im größten Teil des Landes fällt die Regenzeit in der Regel mit den Sommermonaten zusammen, obwohl das Westkap (einschließlich Kapstadt) eine Ausnahme von dieser Regel bildet.

In Teilen Südafrikas erreichen die Sommerhöchsttemperaturen bis zu 28 Grad Celsius (81 Grad Fahrenheit) und liegen im Durchschnitt bei 25 Grad Celsius (77 Grad Fahrenheit), während die milden Winter im Durchschnitt bei 17 Grad Celsius (63 Grad Fahrenheit) liegen. Natürlich sind diese Durchschnittswerte je nach Region sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen sind die Temperaturen in den Küstengebieten das ganze Jahr über stabiler, während in den trockenen und bergigen Regionen im Landesinneren die größten saisonalen Temperaturschwankungen auftreten. Unabhängig davon, wann und wohin Sie in Südafrika reisen, ist es ratsam, für alle Gelegenheiten zu packen. Selbst in der Kalahari-Wüste können die Temperaturen nachts unter den Gefrierpunkt fallen.

Beliebte Städte in Südafrika

Kapstadt.

Im äußersten Süden des Westkaps gelegen, hat Kapstadt ein mildes Klima, ähnlich wie in Europa und Nordamerika. Die Sommer sind warm und im Allgemeinen trocken, und in der Stadt kann es zu Dürreperioden kommen. Die Winter in Kapstadt sind sehr kalt, und die meisten Niederschläge fallen in dieser Zeit. Oft sind die Nebensaisonen am angenehmsten. Dank des kalten Benguela-Stroms ist das Wasser um Kapstadt immer kalt. Das Klima in den meisten Teilen der Gartenroute ist dem von Kapstadt ähnlich.

Durban.

Durban liegt in der nordöstlichen Provinz KwaZulu-Natal und erfreut sich eines tropischen Klimas, das das ganze Jahr über recht warm bleibt. Im Sommer können die Temperaturen ansteigen und die Luftfeuchtigkeit hoch sein. Regen ist mit hohen Temperaturen verbunden und tritt meist in Form von kurzen, heftigen Gewittern am späten Nachmittag auf. Die Winter sind mild, sonnig und meist trocken. Auch hier ist die angenehmste Reisezeit normalerweise der Frühling oder der Herbst. Der Indische Ozean umspült die Küste von Durban. Das Meer ist im Sommer angenehm warm und im Winter erfrischend kühl.

Johannesburg

Johannesburg liegt im nördlichen Landesinneren in der Provinz Gauteng. Die Sommer sind hier im Allgemeinen sehr warm und feucht und fallen mit der Regenzeit zusammen. Wie in Durban kommt es auch in Johannesburg immer wieder zu spektakulären Gewitterstürmen. Die Winter in Johannesburg sind mild, mit trockenen, sonnigen Tagen und kühlen Nächten. Der Krüger-Nationalpark bietet das ganze Jahr über Safarimöglichkeiten, aber viele Menschen ziehen die trockenen, milden Wintermonate den Sommermonaten vor.

Drakensberge

Wie Durban liegen auch die Drakensberge in KwaZulu-Natal. Der Höhenunterschied bedeutet jedoch, dass selbst der Hochsommer eine Atempause von den heißen Temperaturen an der Küste bietet. In den Sommermonaten kann es hier viel regnen, aber meistens gibt es ein paar perfekte Wetterbedingungen für Gewitter. Die Winter können tagsüber trocken und warm sein, aber die Nächte sind in den höheren Lagen oft eisig und es fällt häufig Schnee. April und Mai sind die besten Monate für Wanderungen in den Drakensbergen.

Karoo

Die Karoo ist ein riesiges Gebiet halbwüstenartiger Wildnis, das sich über 153.000 Quadratmeilen im Herzen Südafrikas erstreckt und sich über drei Provinzen erstreckt. Die Sommer in der Karoo sind heiß und die jährlichen Niederschläge in dieser Region sind derzeit begrenzt. In der Gegend des unteren Oranje-Flusses steigen die Temperaturen oft auf über 40 Grad Celsius (104 Grad Fahrenheit). Im Winter ist das Wetter in der Karoo trocken und mild. Die beste Zeit für einen Besuch ist zwischen Mai und September, wenn die Tage warm und sonnig sind. Beachten Sie jedoch, dass die Temperaturen in der Nacht drastisch sinken können, so dass Sie zusätzliche Schichten einpacken sollten.

Frühling in Südafrika

Der Frühling ist eine sehr angenehme Zeit für einen Besuch in Südafrika. Ab September steigen die Temperaturen in Kapstadt auf über 16 Grad Celsius und in Pretoria auf 27 Grad Celsius. Die Temperaturen steigen im Laufe der Saison weiter an, da die Niederschläge abnehmen, was die perfekte Zeit ist, um das Land zu erkunden.

WAS SIE EINPACKEN MÜSSEN: Ihre Packliste für den Herbst sollte leichte Sommerkleidung und gelegentlich eine Jacke oder einen Pullover für kaltes Wetter enthalten. Vergessen Sie nicht die Sonnencreme. Die Sonne in Südafrika ist das ganze Jahr über sehr stark.

Sommer in Südafrika

Die Sommermonate in Südafrika bringen heißes, tropisches Wetter in die Länder, und Dezember, Januar und Februar sind ideale Urlaubsmonate. Im westlichen Teil Südafrikas kommt es nachmittags häufig zu Regenschauern. Auch in Kapstadt ist es zu dieser Zeit sehr windig. Die Wassertemperaturen sind warm und ideal zum Schwimmen.

Was Sie einpacken sollten: Packen Sie kühle, leichte und bequeme Kleidung ein, da die Temperaturen in diesen Monaten sehr heiß sein können. Wenn Sie den Strand besuchen, sollten Sie einen Badeanzug einpacken.

Herbst in Südafrika

Der März ist in der Regel der letzte warme Monat in Südafrika, mit Tagestemperaturen zwischen 77 und 82 Grad Fahrenheit (25 bis 28 Grad Celsius). Der April bringt kühlere Temperaturen und meist Nebel. Im Mai gibt es Schauer und dichte Wolken. Die Temperaturen in Kapstadt liegen in der Regel um die 65 Grad Fahrenheit, während es in Johannesburg meist über 70 Grad Fahrenheit (21 Grad Celsius) warm ist.

Was Sie mitbringen sollten: Tragen Sie leichte, atmungsaktive Kleidung und seien Sie auf Regen gefasst. Vergessen Sie nicht das Insektenschutzmittel, vorzugsweise DEET.

Winter in Südafrika

Die südafrikanischen Winter bringen von Juni bis August unberechenbares Wetter. Dieses Wetter variiert stark, je nachdem, wo Sie sich aufhalten. In Kapstadt zum Beispiel kann es im Juli bis auf 47 Grad Fahrenheit (8 Grad Celsius) fallen, während es in Durban 72 Grad Fahrenheit (22 Grad Celsius) hat. In den Bergen fällt oft Schnee. Dies ist die beste Zeit, um Wale zu beobachten.

Was Sie mitbringen sollten: Das Wetter in Südafrika ist zu dieser Jahreszeit in der Regel mild, aber Sie sollten langärmelige Hemden, Pullover, Jacken und Regenmäntel einpacken, besonders wenn Sie die feuchten Küstenstädte besuchen.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button